meusefaust

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch








Back in Cafayate

Kurzer Nachtrag: Bilder aus Salta









Am Sonntag Nachtmittag waren wir bei den Ruinen von Quilmes. Das war vielleicht beeindruckend. Ein Guide hat uns die Geschichte der damaligen Stadt erzählt. Es war wirklich interessant.







Am Abend sind wir dann abendessen gegangen. Sie haben heimische Sachen bestellt und Flore und ich durften alles probieren. Da waren ein paar gute Sachen dabei. Im Speziellen die Humitas. Das ist eine Maispampe in Maisblätter eingewickelt und in Wasser gekocht
*yammie*

Am Montag war Valentinstag und der Tag hat für mich sehr gut angefangen. Ich habe Info von Tui Portugal erhalten und sie haben mir zugesagt ) Ich werde zwar in Kap Verde stationiert sein, aber ich freue mich darauf. Am späteren Vormittag sind Flore und ich zu einer Bodega gegangen und haben uns angeschaut wie man Wein macht. Das war recht interessant. Am Nachmittag haben wir eine Siesta gemacht, da wir alle ziemlich müde waren und am Abend haben wir mit den Jungs Abschied gefeiert. Wir sind zur Serenata (ein Volksmusikfestival) gegangen. Gegen 4 oder war es doch schon 5 sind wir nach Hause. Am Dienstag Nachmittag sind Flore und ich dann in die Quebrada de las Conchas gegangen. Das war vielleicht schön. Die Landschaft war spektakulär. Hier ein paar Bilder für euch.









Mein neuer Freund ;o) Flore nennt mich immer Lama - aus welchen Gründen auch immer. Sie ist dafür mein Frosch )


Flore hat auch einen Freund gefunden und ist ganz verliebt.






Das ist unser Cuty Coutie - das ist ein Tier, dass es in Iguazu gibt. Flore hat sich ein Couti gekauft und er ist unser ständiger Begleiter



Am Abend sind wir dann nochmal zur Serenata gegangen und haben Abschied von Cafayate gefeiert. Am Mittwoch Nachmittag sind wir dann in Richtung Tafí de Valle aufgebrochen. Laut Lonley Plantet ein wunderschöner Ort. Als wir dort angekommen sind hat es in Strömen geregnet und wir waren total verärgert, da wir Cafayate bei Sonnenschein verlassen haben. Wir haben uns dann ein Hostal gesucht und auch relativ rasch eines gefunden (das einzige im Ort). Wir haben dort das Zimmer bezogen und ich muss sagen, das war bis jetzt das am wengisten schönste Hostal das ich hatte - um es nett auszudrücken. Es hat modrig gerochen im Zimmer. Die Betten waren
*grrr* lassen wir das. Flore und ich waren kurz davor gleich weiterzufahren, da es uns gar nicht gefallen hat. Wir sind zur Bushaltestelle und haben gleich die Tickets für den Bus am nächsten Vormittag gekauft. Im Hostal hat es dann zum Abendessen einen Fleischeintopf gegeben. Ich habe das Fleisch probiert und es war zäh und hatte einen sehr intensiven Geschmack - kurz um überhaupt nicht meins. Man hat mir dann gesagt, dass es sich um Lamafleisch handelt ) Kein Wunder, dass mir meine Artgenossen nicht schmecken ;o)
Am nächsten Vormittag sind wir dann in Richtung La Rioja aufgeborchen. Von dort aus wollten wir den Nationalpark Talampaya besuchen und in den Valle de la Luna gehen. Als wir spät abends in La Rioja angekommen sind hat es wieder stark geregnet und ich hatte das Bedürfnis wieder ins wunderschöne Cafayate zurück zu gehen. Wir haben uns ein überteuertes Hostal genommen, aber das einzige das frei war und sind rasch ins Bett, da wir am nächten Morgen um 5:30 aufstehen mussten, um den Bus zum Nationalpark zu bekommen. Am nächsten Tag endlich im Bus haben wir noch ein bisschen weiter geschlafen, denn die Fahrt dauerte 3 Stunden, doch das Wetter war immer noch regnerischs. Als wir endlich am Park angekommen sind waren wir schokiert, dass wir die einzigen waren.



Als wir endlich mit unserem ganzen Hab und Gut beim Eingang von Park waren hat uns er nette Herr erklärt, dass es hier in der Wüste nur 5 mal im Jahr regnet und wir hätten heute den Jackpot gemacht, da der Park aufgrund des Regens geschlossen wäre. Aber wir können ja im Restaurant 5 Stunden auf den Bus warten, der uns zurück nach La Rioja bringt und es morgen nochmal probieren. Flore und ich sind fast ausgezuckt (früh aufstehen, 3 Stunden Bus,....). Dennoch hatten wir Glück, denn wir waren nicht die einzigen, die Pech hatten. Ein Pärchen aus Belgien ist gekommen und wollten auch den Park besuchen. Sie sind mit ihrem Leihauto gekommen. Sie haben uns angeboten uns ein Stück mitzunehmen, sie machen sich nämlich auf den Weg nach Cafayate. Das war ein Zeichen....Flore und ich haben dankend angenommen. Flore hat in Chilecito beschlossen einen Bus nach Cordoba zu nehmen und ich hab für mich beschlossen, dass ich mit den Beiden in Richtung Cafayate zurückfahre, ich will wieder Sonnenschein und in Cafayate hat es mir ziemlich gut gefallen. In Chilecito haben sich Frenchy Froggy und Llama getrennt ( aber die Reise muss weitergehen. Jury, Liesbeth und ich haben uns auf der Ruta 40 in Richtung Norden aufgemacht und sind bis Hualfín gekommen (ca 200 km vor Cafayate) bis uns ein mächtiger Fluss, der über die Strasse ging aufgehalten hat.



Das Überqueren war aussichtslos, denn ein riesen LKW hat den Fluss passiert und ist bis zur Hälfte im Wasser gewesen. Wir haben beschlossen zurück nach Belén zu fahren und dort zu übernachten. Über eine Stunde haben wir ein Hostal/Hotel gesucht, das ein Zimmer frei hatte. Spät abends haben wir dann eines gefunden. Wir sind auf ein Welcome Beer in Belén gegangen, haben eine Pizza gegessen und sind dann schlafen gegangen. Heute haben wir uns um 8:30 auf den Weg in Richtung Cafayate gemacht. wir sind nicht einmal 11 Kilometer gekommen und sind auf eine Strassensperre getroffen.



Wir haben 5 Stunden gewartet, bis sie die Strasse freigeräumt haben und jetzt sind wir auf dem Weg nach Cafayate. Hoffentlich kommen wir heute noch an. Ich möchte nämlich heute Abend zur Serenata ;o)

Liebe Grüße
20.2.11 14:07
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung